Werbung buchen?

Wohnungshaltung oder Freigänger?

Natürlich kommt es auf die Lage ihrer Wohnung bzw. ihres Hauses an, ob sie die Katze ins Freie lassen können oder nicht. In größeren Städten, in der Nähe stark befahrener Straßen oder Autobahnen wird es wohl vernünftiger sein, die Katzen nicht hinaus zu lassen. Wohnen sie jedoch in einer ruhigen Gegend oder vielleicht gar im Grünen, wird sich ihre Katze sicher freuen, wenn sie ihre Umwelt nicht nur durch die Fensterscheibe betrachten kann.

Natürlich gibt es eine Menge Gefahren für frei laufende Katzen:

  • tausende Katzen werden jährlich vom Straßenverkehr getötet.
  • die Katzen werden von Parasiten befallen (Zecken, Würmer, Flöhe)
  • ihre Katze könnte sich bei Streunern mit diversen Krankheiten infizieren
  • Jäger schießen möglicherweise auf Katzen, bösartige Zeitgenossen versuchen sie zu vergiften

Um die gröbsten Gefahren zu entschärfen, sollten sie die folgenden Punkte beachten:

  • ausreichender Impfschutz (Katzenschnupfen/Katzenseuche, ...)
  • die Katze "chippen" lassen (vom Tierarzt wird ein Chip eingesetzt, der mittels Scanner von Tierärzten und Tierheimen gelesen werden kann - damit kann der Besitzer des Tieres ausfindig gemacht werden)
  • kein Halsband - die Katze könnte sich daran erhängen
  • ältere Wohnungskatzen sind den Gefahren der Straße nicht gewachsen - lassen sie nur Tiere, die von klein an daran gewöhnt sind, aus der Wohnung.
  • lassen Sie ihre Katze erst nach draußen, wenn sie sich an Sie und Ihre Wohnung gewöhnt hat - sie könnte sonst weglaufen
  • installieren sie eine Katzentüre, um ihrer Katze auch Einlaß zu gewähren, wenn sie nicht zu Hause sind.

Auch Wohnungskatzen können sehr glücklich werden, wenn sie ein geeignetes Revier haben. Ein Kratzbaum, Versteckmöglichkeiten und geeignetes Spielzeug sind neben einem liebevollen Besitzer (auch Dosenöffner genannt) besonders wichtig.

weiter zu...

Katzenfreund Home

Impressum
rechtliches
© 2002 www.katzenfreund.com